Die exomotion hand one für neue Handkraft, Bewegungsfreiheit und Lebensqualität

HKK Bionics ist ein Medizintechnik-Spinoff der Hochschule Ulm und entwickelt unter dem Leitsatz „empowering motion“ eine bionische Handorthese, die temporär oder dauerhaft gelähmten
Händen ihre Bewegungsfähigkeit im Alltag zurückgibt.

Die exomotion hand one von HKK Bionics ist eine innovative Orthese zur Wiederherstellung der Greiffunktion der menschlichen Hand im Alltag. Sie besteht aus einer tragenden Armschiene, dem Antriebspaket, einer innovativen, modular anpassbaren Finger-Exomechanik, einem Silikonhandschuh sowie einem Sensor und der Bedieneinheit. Das Funktionsprinzip: Die intelligente Software mit zugehörigen Sensoren erkennt die Bewegungsabsicht des Trägers und steuert die leistungsstarken Kleinstantriebe an. Diese leiten gezielt Kraft in die Betätigungsmechaniken ein, welche die Finger öffnen, schließen und ihnen so die notwendige Griffkraft bereitstellen.
HKK Bionics bietet mit der akkubetriebenen exomotion hand one eine Lösung für ganz oder teilweise gelähmte Hände.

Zielgruppe sind Patienten mit Lähmungen der Hand, z.B. durch Verletzungen, Schlaganfälle oder degenerative Erkrankungen wie z.B. MS. HKK Bionics schließt mit der exomotion hand one eine Versorgungslücke für Menschen mit dauerhaften Einschränkungen: Bisher existierende Ansätze beschränken sich auf eine kurzfristige Nutzung im Rahmen der Therapie und sind nicht alltagstauglich.

Additive, ressourcenschonende Fertigungsverfahren ermöglichen die kompakte, elegante Bauform, patientenindividuelles Design und tragen unserer Nachhaltigkeitspolitik Rechnung.
Zur Gewährleistung bester Passform und höchsten Tragekomforts wird die Orthese mithilfe modernster digitaler Technologien (z.B. 3D-Scan, 3D-Druck) individuell an den Patienten angepasst. Die Patienten profitieren von einer signifikanten, dauerhaften Steigerung bzw. Wiederherstellung ihrer Selbstständigkeit und damit Teilhabe und Lebensqualität. Auf gesamtwirtschaftlicher Ebene entlastet unser Produkt das Gesundheitssystem durch verminderte Pflegeleistungen und bessere Chancen auf eine schnelle Wiedereingliederung ins Berufsleben. Der demografische Wandel und die zukünftige Erweiterung um industrielle Anwendungen sichern uns nachhaltiges Marktwachstum.

Entstanden ist die Produktidee in einem Forschungsprojekt zum Thema Handprothetik, das von einem der Gründer 2011 im Labor für Biomechatronik der Hochschule Ulm initiiert wurde. 2015-2016 erhielt das Team eine öffentliche Förderung durch das BMWi-Programm „EXIST Gründerstipendium“, 2017 folgte schließlich die Unternehmensgründung der HKK Bionics GmbH. Unsere Technologie ist patentgeschützt (EP3263086A1 und EP1719205).

Das interdisziplinäre Team von HKK Bionics vereint Ingenieurskunst auf höchstem Niveau mit betriebswirtschaftlicher Kompetenz. Derzeit treiben wir die Entwicklung voll voran und nehmen den letzten Schliff am finalen Produkt vor. Parallel dazu wird unser junges Unternehmen aufgebaut. Als nächste Schritte stehen die Testphase unter realen Bedingungen sowie das Verfahren zur Konformitätsbewertung für Medizinprodukte an. Für den Vertrieb der exomotion hand one streben wir eine Kooperation mit ausgewählten Sanitätshäusern an, dazu besteht bereits ein starkes Netzwerk und eine intensive Zusammenarbeit mit Ärzten, Therapeuten, Sanitätshäusern und Patienten.

Weitere Informationen gibt es auf unserer Internetseite: https://www.hkk-bionics.de/
oder per email unter info@hkk-bionics.com

Weiter Beitrag

Vorheriger Beitrag

Projekte aus der Kategorie „Young Talents“ nehmen nicht am öffentlichen Voting teil.

Kontakt | Impressum | Datenschutz

© VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. 2018